Zeiterfassung

Die Personalzeiterfassung hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen und wird auch in den kommenden Jahren wichtiger denn je. Viele Unternehmen nutzen mittlerweile nicht mehr nur die reine Erfassung der Anwesenheitszeiten, sondern eine projektspezifische, bzw. tätigkeitsbezogene Zeiterfassung. Mit der planzeit Zeiterfassungssoftware können Sie beispielsweise problemlos die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter den jeweiligen Projekten zuordnen und für ein einwandfreies Projektcontrolling erfassen. Egal in welcher Branche Ihr Unternehmen tätig ist, haben wir auch für Sie die maßgeschneiderte Lösung parat.

Mit der planzeit Zeiterfassung treffen auch Sie die richtige Wahl - denn Ihre Vorteile sind unser Erfolg!
Mehrsprachigkeit in der planzeit Software

Ab sofort ist planzeit auch in Englisch oder Spanisch verfügbar.

Sprechen Sie uns jetzt an und lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen.

Terminalbuchungen sind ohne Zeitverlust in der Datenbank

Die Kommunikation zwischen planzeit und Terminals von Kaba erfolgt über B-COMM Java unter Nutzung des B-COMM Applikation-Interface. Der planzeit Dienst für den Datentransfer ist gleichzeitig für den Datenabruf und die Online-Kommunikation zuständig. Buchungen an den Terminals werden umgehend über den B-COMM Server an planzeit weitergegeben und in der Datenbank bereitgestellt. Der An- oder Abwesenheitsstatus von Mitarbeitern und Besuchern ist somit immer aktuell. Den Einsatz des Call-Interface, ein manueller Datenabruf oder ein Datenabruf über die Automatische Verarbeitung, ist überflüssig.


Datentransferaufträge sind von jedem Rechner ausführbar

Es gibt in planzeit V.6 keinen Datentransferrechner mehr. Datentransferaufträge oder Gerätesteuerungen sind von jedem Rechner ausführbar, sofern ein planzeit Benutzer über die entsprechenden Rechte verfügt. Alle Aufträge für den Datentransfer werden vom Client an den zentralen planzeit Server und von dort aus an den B-COMM Server übergeben. Sind mehrere planzeit Benutzer mit der Ausführung von Datentransferaufträgen betraut, muss nun keine Remoteverbindung mehr zu einem Datentransferrechner hergestellt werden.


Datentransfer per FTP/SFTP in paralleler Ausführung

Datentransferaufträge werden über den B-COMM Server auf Wunsch per FTP oder SFTP durchgeführt. Umfangreiche Datenmengen, die z.B. bei dem Senden von Stammdaten oder Zeitprofilen aufkommen, werden in wenigen Sekunden an die Terminals übertragen. Alle Datentransferaufträge werden unabhängig von den restlichen Arbeiten am planzeit Hauptprogramm oder in der automatischen Verarbeitung ausgeführt, wodurch zeitkritische Aufträge in kleineren Zeitfenstern ausgeführt werden können.


Einheitliche Ausweisverwaltung für Mitarbeiter und Besucher mit Unterstützung unterschiedlicher Medien

Die Ausweisnummernkreise, die Ausweisnummernkonvertierungstabelle und der Ausweis-Konfigurationsbereich der Besucherverwaltung wurden in eine einheitliche Ausweisverwaltung zusammengeführt, die auch die Verwaltung von Unikatsnummern für CardLink über Legic Prime und Legic Advant, sowie Mifare-Medien zulässt.


Einheitliches Verfahren zur Buchungsberechtigung

Die Zutrittsbereiche und die Zeitprofile wurden in die Terminalbezogenen Profile überführt. Die Buchungsberechtigung auf Basis von Terminalzuweisung im Personalstamm und Sonderzuweisung in der Terminalverwaltung wurde durch explizite Profilzuordnungen abgelöst, die parallel zu den Profilgruppen verwendet werden können. Dadurch existiert unabhängig von der Kombination der Produktbereiche Personalzeiterfassung, Zutrittssteuerung und/oder Besucherverwaltung ein einheitlicher und vereinfachter Weg um Mitarbeitern eine Buchungsberechtigung für ein Terminal zu erteilen.


Volle Unterstützung von Subterminals

Bei den Kaba Terminals der Baureihen B-Net 93xx und B-web 93xx werden Subterminals nun vollständig unterstützt. Mitarbeiter und Besucher können am Basisterminal und an jedem Subterminal auf Basis von unterschiedlichen Zeitprofilen berechtigt werden. Dadurch lassen sich auch mit diesen Terminals komplexere Berechtigungs-Szenarien im Produktbereich Zutrittssteuerung realisieren, die ohne ein Zutrittsmanager auskommen. Die Baureihe B-web 93xx ist sowohl für die Validierung als auch für Legic Write (CardLink) ausgelegt.


CardLink 1.0 und CardLink 1.1

Kaba Offline Komponenten der Baureihen Evolo und Elolegic werden in planzeit dargestellt und über Gruppenberechtigungen, Einzelberechtigungen und Reservationen für die vorhandenen Ausweise berechtigt. Die Validierung und die Devalidierung der Ausweise kann an allen Terminals vorgenommen werden, die über eine entsprechende Ausstattung verfügen. Mitarbeiter oder Besucher erhalten ihre Berechtigungen per Online- oder Offline-Update.

Mifare Classic und Mifare DESfire

In der Ausweisverwaltung lassen sich neben Legic Prime und Legic Advant auch Medien vom Typ Mifare Classic und Mifare Advant verwalten. Die bei den Mifare Medien typische UID Nummer wird anstelle der bis zu 7 stelligen, numerischen Ausweisnummer an alle Terminals gesendet, die über einen Mifare-Leser verfügen. Beim Online- oder Offline-Empfang von Buchungen von den Terminals werden entsprechend der Leser in den Terminals die Mifare UID oder die Legic Ausweisnummer für die Zuordnung zu einem Mitarbeiter oder Besucher genutzt.


Mandantenübergreifende Terminalverwaltung

Die Terminalverwaltung ist neben den Zeitprofilen und Zeitprofilgruppen (früher: Berechtigungsgruppen) nun mandantenübergreifend, um in Mehr-Mandanten-Installationen ein einheitliches Berechtigungssystem zu ermöglichen, das standortübergreifende Buchungen gestattet.

Benutzerverwaltung mit Benutzergruppen

Die Berechtigungen für den Zugriff auf planzeit werden wahlweise individuell oder über Benutzergruppen vergeben. Sachbearbeiter und Mitarbeiter mit identischen Berechtigungen lassen sich über die Benutzergruppe effizienter erstellen oder mit veränderten Rechten ausstatten.


Differenzierung zwischen eigenen und fremden Daten

Neben den Programmrechten werden in der Benutzerverwaltung für die Benutzer und die Benutzergruppen datensatzspezifische Rechte verwaltet, die sich gleichzeitig auf verschiedene Programmbereiche der Software auswirken. Die Datensatzrechte unterscheiden zwischen eigenen und fremden Daten. Ihren Mitarbeitern wird es so ermöglicht, eine untereinander abgestimmte Urlaubsplanung zu erstellen, ohne dass z.B. Fehlgründe oder Buchungen von dem jeweils anderen Mitarbeiter einsehbar sind.


Schnellere Programmausführung in Mehrbenutzer-Umgebungen

planzeit V.6 ist eine Client-Server-Anwendung die nach dem 2-Schichten-Modell arbeitet. Das Client-Programm ist nur für die Bildschirmdarstellung und die Annahme von Benutzereingaben zuständig. Die Programmausführung findet auf dem Server statt. Es erfolgt keine Übertragung der Datenbank zwischen Client und Server. Dadurch wird jedes Client-Programm im Netzwerk genauso schnell ausgeführt wie auf einem Einzelrechner (mit einem minimalen Performance-Verlust für die Client-Server-Kommunikation).


Erhöhter Zugriffsschutz für Ihre Daten

Die Kommunikation zwischen Client und Server erfolgt über das Netzwerk per RMI (z.B. Port 1099). Bei einer Installation der Client-Programme auf einem Client-Rechner oder der Ausführung über den Webbrowser ist für die Windows-Benutzer kein Zugriff auf eine Verzeichnisfreigabe mehr notwendig. Lediglich ein Administrator und die Windows-Benutzer, die für die Ausführung der Server-Programme (Ebu-2T-Server, Automatische Verarbeitung, Datentransfer) verwendet werden, benötigen Zugriffsrechte für die planzeit Verzeichnisstruktur.


Automatische Verarbeitung und der Datentransfer werden als Windows-Dienste ausgeführt

Die Automatische Verarbeitung und der Datentransfer werden auf einem zentralen Rechner oder dem Server als Dienste ausgeführt und können somit bei dem Hochfahren des Systems automatisch gestartet und bei dem Herunterfahren automatisch beendet werden. Die Ausführung eines Jobs der Automatischen Verarbeitung muss somit nicht mehr über die Aufgabenplanung von Windows realisiert werden. Die Einrichtung, die Planung und die manuelle Ausführung von Jobs erfolgt aus dem planzeit Hauptprogramm unter Berücksichtigung der Benutzerrechte.


Wartungsmodus für umfangreiche Mehrbenutzer-Umgebungen

planzeit V.6 verfügt über einen Wartungsmodus, welcher die Client-Anwendungen serverseitig beendet und den erneuten Start von planzeit verhindert. Über die Benutzerliste lassen sich die aktiven planzeit Benutzer von einem Administrator innerhalb des planzeit Hauptprogramms identifizieren und über Wartungen informieren. Bei Bedarf kann ein Administrator die Programmausführung der noch aktiven Benutzer beenden, um z.B. eine vollständige Datensicherung oder eine Programmaktualisierung durchzuführen.


Verschlüsselter E-Mail-Versand per SMTP

Der Versand von E-Mails erfolgt in planzeit V.6 serverseitig über das SMTP Protokoll und nicht mehr über die MAPI-Schnittstelle. Es ist somit nicht mehr erforderlich, dass auf dem sendenden System ein E-Mail-Client installiert sein muss. Sicherheitsbestätigungen (z.B. in Microsoft Outlook) sind vor einem E-Mail-Versand nicht mehr notwendig. Sobald der E-Mail Server eine verschlüsselte Übertragung anbietet, wird dies automatisch anstelle einer unverschlüsselten Übertragung verwendet.


Mehrere Anwendungen auf einem Client

In planzeit V.6 werden alle Anwendungen in einem einzigen Programm ausgeführt. Das Programm kann auf Wunsch mehrfach auf einem einzelnen Client geöffnet werden, um Benutzer mit erhöhtem Informationsbedarf gleichzeitig ein Anwesenheitstableau, eine Gebäudevisualisierung, eine Planungstafel und das Hauptprogramm bereitzustellen. Benutzer, die nur zeitweise in einem dieser Programmbereiche tätig sind, erreichen diese aus dem planzeit Hauptprogramm, ohne dass bei jedem Aufruf eine erneute Benutzeranmeldung notwendig ist.


Mehrere Instanzen auf einem Server

Auf einem Server können mehrere Instanzen einer planzeit Installationen gleichzeitig ausgeführt werden. Die notwendigen Windows-Dienste werden auf Basis der Lizenznummer voneinander unterschieden. Die Kommunikation zwischen Client und Server wird über unterschiedliche Port-Nummern voneinander getrennt. Zentral genutzte Rechenzentren können dadurch für jeden Kunden oder Standort vollständig getrennte planzeit Installationen bereitstellen.
Nutzerfreundliche Oberfläche

  • bedienerfreundliche und vor allem leicht verständliche Nutzung
  • individuell einstellbare Bildschirmanzeige
  • Multi - Monitor - Lösungen möglich
  • alle wichtigen Daten auf einem Blick
Übersichtliche Darstellung des Kalenders

  • alle Berichte auch als pdf verfügbar
  • E-Mail - Versand möglich
  • Tages-, Monats- und auch Jahresansicht einstellbar
verschiedenste Filtermöglichkeiten

  • individuell gestaltbare Filterung möglich
  • einfache Bearbeitung, Planung und Korrektur durch die Filterung von Personengruppen möglich
  • Namenssuche über Eingabefeld möglich
Monatsübergreifende Buchungskorrektur

  • mehr als 31 Tage in der Buchungskorrektur einstellbar
  • monatsübergreifende Buchung in der aktuellen Abrechnungsperiode können somit ohne den Monat zu wechseln bearbeitet werden
Ihre Vorteile auf einem Blick

  • Kompetenz seit 1989
  • zuverlässige & individualisierbare Software
  • branchenneutrale Einsatzmöglichkeiten
  • permanente Weiterentwicklung
  • leichtverständliche Handhabung
  • unkomplizierter Support
  • effiziente Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Optimierung einzelner Arbeitsprozesse
  • Wirtschaftlichkeit
  • Arbeitserleichterung